Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Willkommen bei der Sozial- und Austrittsberatung

-
Ein Spitalaufenthalt bringt nicht nur gesundheitliche Sorgen mit sich, sondern kann möglicherweise für Patientinnen und Patienten auch Unsicherheit über die Zukunft und die momentane Situation auslösen - Dafür sind wir da.

Sophie Andrey, Leiterin Sozial- und Austrittsberatung

Sorgen und Anliegen während des Spitalaufenthalts

Oft stehen Fragen im Raum wie:

  • Wie geht es nach dem Spitalaustritt weiter?
  • Welche Hilfsmöglichkeiten gibt es und welche (finanziellen) Ansprüche bestehen?
  • Wie findet man Ansprechpartner, welche nach dem Spitalaustritt begleiten und unterstützen können?

Ebenso kann es auch vorkommen, dass Angehörige sich um die Weiterversorgung einer Patientin oder eines Patienten sorgen, da die veränderte gesundheitliche Situation allenfalls dazu führt, dass eine selbständige Lebensweise nicht mehr wie bis anhin möglich ist.

Offene Ohren für Ihre Fragen

Ergänzend zur medizinischen Behandlung bietet die Sozial- und Austrittsberatung die Begleitung und Unterstützung der Patientinnen und Patienten des Spitals Nidwalden sowie deren Angehörigen an.

Sie steht ihnen bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit dem Spitalaufenthalt zur Verfügung.

Schweigepflicht und Unentgeltlichkeit

Die Sozial- und Austrittsberatung untersteht der beruflichen Schweigepflicht. Die Beratung ist für Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen kostenlos.

Erreichbarkeit

Die Sozial- und Austrittsberatung wird auf Wunsch der Patientin oder des Patienten, dessen Bezugspersonen und Angehörigen oder des internen Behandlungsteams im Spital Nidwalden eingeschaltet. Ebenfalls können sich auswärtige Stellen melden oder die Sozial- und Austrittsberatung wird aus eigener Initiative aktiv.

Die Sozial- und Austrittsberatung ist grundsätzlich während den Bürozeiten erreichbar:

Telefon 041 618 18 85
sozialberatung@spital-nidwalden.ch

War diese Seite hilfreich?