Organisation

Organigramm

Organisation

Die Strategie und Organisation des Spital Nidwalden sind eng mit dem Projekt LUNIS (Luzerner Nidwaldner Spitalregion) verbunden. Ende 2011 wurde die «Verlobung» zwischen dem Spital Nidwalden und dem Luzerner Kantonsspital abgeschlossen. Seit dem 1.1.2012 ist die strategische Führung (Spitalräte beider Spitäler) mit den gleichen Leuten besetzt und auch die Direktionen wurden zusammengeführt.

Mit dem Projekt LUNIS wurde das Gutes des kleineren Spitals (z.B. Herzlichkeit, Individualität, kurze und schnelle Wege) mit dem Guten des Zentrumsspitals (z.B. Spezialisten, spezielles Knowhow) vereint. So können Patientinnen und Patienten in Nidwalden von den positiven Verbundeffekten profitieren und es kann eine ausgezeichnete erweiterte Grundversorgung vor Ort gewährleistet werden. Zudem kombiniert das Spital Nidwalden das Beste eines öffentlichen Spitals (z.B. Ethik, Chefarztsystem, minimale Anreizsysteme), mit dem Besten des Privatspitals (z.B. Dienstleistungsverständnis, Wirtschaftlichkeit, attraktiv für Zusatzversicherte). 

Mitte 2021 werden die beiden Spitäler in die neue Organisationsform der gemeinnützigen Aktiengesellschaften überführt – die Spital Nidwalden AG wird dabei eine Tochtergesellschaft der Luzerner Kantonsspital AG.

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).

Falls Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen unter cms@luks.ch gerne weiter.