Erfolgreiche Re-Zertifizierung als Lokales Traumazentrum

Das Spital Nidwalden wurde erfolgreich als Lokales Traumazentrum re-zertifiziert. Diese Auszeichnung setzt hohe Standards in der Versorgung von Schwerverletzten voraus.

22. April 2022

Lesezeit: 1 Minute
spinw traumazentrum schockraum

Schwerverletzte sind im Spital Nidwalden bestens versorgt. Die erfolgreiche Rezertifizierung durch die Akademie für Unfallchirurgie (AUC) respektive der CertiQ als lokales Traumazentrum bestätigt die Kompetenz des Spitals Nidwalden in der Versorgung schwerverletzter Menschen.

Ein Unfall ist schnell passiert und nicht jeder Unfall geht glimpflich aus. Sobald die Ambulanz einen Schwerverletzten anmeldet, steht im Spital Nidwalden das „Schockraum-Team“ bereit: Die Versorgung und Schockraumbehandlung von schwerverletzten Patienten stellt dabei sehr hohe Anforderungen an das behandelnde, interdisziplinäre Team erfahrener Ärzte und Pflegender im Traumazentrum. Innerhalb kürzester Zeit müssen lebensbedrohliche Verletzungen zuverlässig identifiziert und wirksam behandelt werden. Dies erfordert Erfahrung, regelmässiges Training sowie modernste Röntgen- und CT-Techniken rund um die Uhr.

Das Spital Nidwalden ist mit dem Luzerner Kantonsspital bereits seit 2016 Mitglied im «TraumaNetzwerk Zentralschweiz». Dieses einzige TraumaNetzwerk der Schweiz gehört zur Qualitätsinitiative «TraumaNetzwerk DGU®», der aktuell 53 Traumanetzwerke in Deutschland, Österreich und der Schweiz angehören, mit gesamt rund 700 Traumazentren. Die Behandlung von schwerverletzten Patienten erfolgt dabei in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb des Netzwerks. Zum Erhalt der Bezeichnung "TraumaNetzwerk Zentralschweiz" erfolgen im 3-Jahresrhythmus Re-Zertifizierungen aller angeschlossenen Spitäler.

 

War diese Seite hilfreich?

2. Bitte geben Sie Ihre E-mail-Adresse an, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.

Der Microsoft Internet Explorer unterstützt gewisse moderne Technologien nicht mehr, welche für luks.ch verwendet werden. Wenn Sie luks.ch trotzdem mit dem Internet Explorer verwenden, kann es zu Anzeigeproblemen kommen und es können nicht mehr alle Funktionen verwendet werden.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die Verwendung von luks.ch einen neuen Browser zu verwenden (bspw. Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge).