Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Klinik für Orthopädie und Traumatologie

Hüfte

Bei jedem Schritt lastet das zwei- bis dreifache Körpergewicht auf unserem Hüftgelenk. Dadurch kann es im Laufe der Jahre zu einer fortschreitenden Abnutzung des Gelenkknorpels kommen, einer sogenannten Gelenkarthrose. Doch nicht jeder Patient benötigt sofort ein neues Hüftgelenk. Wenn aber die konservativen, gelenkerhaltenden Massnahmen keine Wirkung mehr zeigen, werden Sie bei uns durch unser Hüft-Team bestmöglich beraten und behandelt. Sogenannt minimal-invasive Operationsmethoden machen es möglich, muskelschonend ein neues Hüftgelenk zu implantieren. Dadurch sind die Patienten schneller mobil, können früher belasten und das Spital früher verlassen. In unserem Spital kommen nur erprobte Implantate zur Anwendung, so dass wir Ihnen eine grösstmögliche Sicherheit bieten können.

Zusätzlich bietet das Spital Nidwalden Ihnen eine Garantie für Hüft- und Knieprothesen, die Ihnen bei Problemen im Rahmen der Behandlung diverse Garantieleistungen gewährt. Ihr behandelnder Orthopäde wird Ihnen in der Sprechstunde diese einzigartige Serviceleistung genauer erläutern. 

Therapiespektrum:

  • Minimal invasive, d.h. Muskel schonende Hüft-Teil- oder Vollprothesen
  • Offene Weichteiloperationen am Hüftgelenk
  • Behandlung von Durchblutungsstörungen im Hüftkopf
  • Korrekturoperationen bei angeborenen oder erworbenen Fehlstellungen des Hüftgelenkes
  • Prothesenwechsel bei gelockerten Prothesen
  • Infektbehandlung

Garantieschein Hüft- und Knieprothetik

!!Mehrerfahren

War diese Seite hilfreich?