Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Ambulante pulmonale Rehabilitation

Personen mit einer Lungenerkrankung kennen das Gefühl der Atemnot. Atemnot macht Angst und führt dazu, dass Anstrengungen unbewusst vermieden werden. Die Betroffenen sind dadurch weniger aktiv, ihre Kondition nimmt ab und sie verlieren an Kraft. Die Atemnot nimmt in diesem Prozess leider sogar noch zu. Genau hier setzt die ambulante pulmonale Rehabilitation (APR) ein und stoppt diese ungünstige Entwicklung.

Die ambulante pulmonale Rehabilitation wurde speziell für Personen mit einer Lungenerkrankung entwickelt. Das Training dauert 9–12 Wochen und umfasst 2–3 Trainingseinheiten pro Woche. Die Einheiten beinhalten Kraft- und Ausdauertraining, Atemübungen, Ernährungs- und Rauchstoppberatung sowie allgemeine und spezifische Informationen rund um die Krankheit.

Steigern Sie Ihre Lebensqualität. Beginnen Sie mit dem Training. Dieses Programm bieten wir sowohl individuell oder in einer Gruppe an. 

Teilweise übernimmt die Krankenkasse die Kosten des Trainings. Sie benötigen eine Physiotherapie-Verordnung vom Hausarzt oder von der Pneumologin mit dem Vermerk: ambulante pulmonale Rehabilitation. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Kostenbeteiligung.

War diese Seite hilfreich?