Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

Klinik für Orthopädie und Traumatologie

Traumatologie / Unfallchirurgie

Die Traumatologie, auf Deutsch auch Unfallheilkunde, beschäftigt sich mit Verletzungen und deren Folgen vom Kleinkind bis zum betagten Menschen in seinem letzten Lebensabschnitt. Der Grossteil der Verletzungen betrifft den Bewegungsapparat mit seinen mannigfaltigen Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern. Nach einem Verkehrs-, Arbeits- oder Sportunfall führt der Weg in die Traumatologie in der Regel über die Notfallaufnahme oder als Zuweisung durch den Hausarzt. Auf der Notfallstation wird die Diagnose gestellt und die optimale Behandlung in die Wege geleitet. Patienten profitieren im Spital Nidwalden von einer interdisziplinären und hochspezialisierten Medizin. Wir sind rund um die Uhr für Sie da! Schwerwiegende Verletzungen, die beispielweise andere Organe wie das Gehirn, die Lunge, die Milz oder die Leber betreffen, werden von einem interdisziplinären Team behandelt.

Das Spital Nidwalden ist Mitglied des TraumaNetzwerkes Zentralschweiz und arbeitet bei schwerverletzten Patienten eng mit dem Luzerner Kantonsspital zusammen. Eine optimale Koordination ist hierbei essentiell!

Behandlungsspektrum:

  • Verletzungen vom Kleinkind bis zum betagten Menschen
  • Konservative Therapie von Knochenbrüchen
  • Operative Behandlung von Knochenbrüchen mittels Osteosynthese oder Frakturprothesen
  • Versorgung von Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Gelenkkapsel und Bändern
  • Versorgung von Hautweichteilverletzungen wie Schnittwunden und Rissquetschwunden
  • Arthroskopische Behandlung von Gelenksbinnenverletzungen wie Kreuzbandrisse/Meniskusrisse oder Sehnenrisse an der Schulter
  • Behandlung von Unfallfolgen wie Instabilitäten oder verzögerte Knochenheilungen
  • Behandlung von Sportverletzungen

War diese Seite hilfreich?