Direkt zum InhaltDirekt zum Fussbereich

600 Geburten am KSNW

Das hoch erfreute Geburtshilfeteam meldet den zweiten Rekord für das Kantonsspital Nidwalden (KSNW) nach 2018. Der kleine Yanick bringt seinen Eltern nun viel Glück und erstmal schlaflose Nächte.
18. Dezember 2020
Lesezeit: 2 Minuten
ksnw  baby yanick g

Die Zahl der Geburten war über das ganze Jahr regelmässig hoch. Chefarzt Dr. med. Thomas Prätz bedankt sich bei allen Eltern und lobt das ganze Team: «Eine Schwangerschaft und Geburt gehört zu den wichtigsten Ereignissen einer Frau in ihrem Leben und bedeutet eine aufeinander abgestimmte Teamleistung von Hebammen, Ärzten und dem Wochenbettteam. Von den ersten Kontrollen in der Gynäkologie über die Unterstützung der Hebammen während der Geburt bis zur herzlichen und individuellen Betreuung auf der Wöchnerinnenstation muss einfach alles stimmen. Wir freuen uns daher sehr über das Vertrauen der Eltern in unser Team».

Ergänzend zur guten Betreuung trägt der bequeme Storchenlandeplatz neben dem Haupteingang und das Konzept der Einzelzimmer für jedes Elternpaar, unabhängig vom Versicherungsstatus, zum Geburtenrekord bei.

Weitere Dienstleistungen, wie zum Beispiel Babyfotos durch ein professionelles Stanser Fotostudio, Kindersegnung durch die Seelsorgerin, die Möglichkeit zu einem Tragetuchkurs und ein schöner Frühstücksraum für die Mamis / die Eltern gehören ebenfalls zum attraktiven Angebot des Spitals.

Sehr gutes Image der Geburtenabteilung

Dank dem sehr guten Image der Stanser Geburtenabteilung und den geschätzten Dienstleistungen nahmen die Geburten von gut 400 im 2009 bis heute auf über 600 Geburten zu. Zu dieser grossen und ausserordentlichen Steigerung von rund 50%, haben primär Schwangere beigetragen, welche von den umliegenden Kantonen nach Stans gekommen sind.

Zum Thema

Kontakt

Kantonsspital Nidwalden
Urs Baumberger
Spitaldirektor
Telefon 041 618 10 00

urs.baumberger@ksnw.ch

Artikel teilen

War diese Seite hilfreich?